Übergabe der Modelle in München

Übergabe der Modelle in München

Übergabe der Modelle in München
Rehart GmbHRehart Power

REHARTPOWER im Deutschen Museum

Im Rahmen der Generalsanierung des Deutschen Museums in München wird auch die Ausstellung „Energietechnik/Kraftmaschinen“ modernisiert. Als Hersteller von Wasserkraftanlagen wurde die REHART GmbH vom zuständigen Kurator angefragt ob zwei Exponate für diesen Bereich zur Verfügung gestellt werden können. Nach kurzer interner Prüfung war schnell die Idee geboren daraus ein Projekt für unsere Auszubildenden zu machen.

Unter Aufsicht von Frank Schiwietz, Bereichsleiter für die Wasserkraft bei REHART, wurde die spannende und nicht alltägliche Aufgabe an vier Auszubildende übertragen, die das gesamte Projekt von der Planung, über die Konstruktion, den Einkauf bis zur Produktion nahezu selbstständig abgewickelt haben. Entstanden sind daraus zwei Modelle. Eines im Maßstab 1:12 bestehend aus einer Wasserkraftschnecke und einer Fischaufstiegsschnecke (FAS) und ein weiteres einer einzelnen Wasserkraftschnecke im Maßstab 1:10. Entgegen dem Original ist die FAS beim Modell mit einem transparentem Rohr ausgeführt, damit die innenliegende Schnecke sichtbar wird. Besonders herausfordernd waren die kleinen Abmessungen und geringen Materialstärken, da REHART für gewöhnlich in größeren Dimensionen denkt und arbeitet. Trotz mancher Hürde haben alle Beteiligten hervorragende Arbeit geleistet und es sind zwei schöne Exponate entstanden, die den Besuchern des Museums die sog. „kleine Wasserkraft“ und den Aufbau und die Funktionsweise unserer Anlagen sehr gut nahebringen.
Lena Offinger und Jacqueline Ortner waren bei dem Projekt als technische Produktdesignerinnen für die Planung, Konstruktion und auch die Kommunikation mit dem  Deutschen Museum zuständig. Metallbauer Johannes Fackler kümmerte sich um die Zuschnitt- und Schweißarbeiten und Patrick Unfried lieferte als Zerspanungsmechaniker die benötigten Drehteile.

Die offizielle Übergabe der Modelle an das Deutsche Museum erfolgte am 30. Juli 2020 durch Lena Offinger und Jacqueline Ortner vor Ort in München. Bis Besucher den neu gestalteten Ausstellungsbereich mit den Modellen von REHARTPOWER zu Gesicht bekommen, fließt allerdings noch viel Wasser durch unsere Wasserkraftanlagen. Nach heutigem Stand wird der Bereich ab Winter 2021/22 zugänglich sein, die Sanierung des Museums wird sogar noch bis 2028 andauern.