Die Wasserkraftanlage am Schwebelsbach kurz nach der Inbetriebnahme

Die Wasserkraftanlage am Schwebelsbach kurz nach der Inbetriebnahme

Die Wasserkraftanlage am Schwebelsbach kurz nach der Inbetriebnahme
Rehart GmbHRehart Power

Energiepreis für Wasserkraftanlage von REHARTPOWER

Seit 2010 zeichnet der Landkreis Dachau jedes Jahr Projekte aus, die Energie aus erneuerbaren Quellen erzeugen, innovativ verteilen oder auf kreative Art speichern. 2016 war eine Anlage von REHARTPOWER, die „Wasserkraftschnecke am Schwebelsbach“ im oberbayerischen Haimhausen, unter den Preisträgern.

Bei der Preisverleihung betonte Landrat Stefan Löwl, dass nicht nur große Vorhaben die Energiewende voranbringen, sondern der Klimaschutz bereits im Kleinen anfängt. Ein gutes Beispiel dafür ist die prämierte Anlage in Haimhausen, die vom regionalen Stromerzeuger E-Werke Haniel betrieben wird. Am Schwebelsbach war die Fließgeschwindigkeit für eine Turbine zu gering und Restwasser strömte ungenutzt an der Schleuse vorbei. Mit einer Wasserkraftschnecke von REHARTPOWER fand E-Werke Haniel die ideale Lösung für den Standort. Die Anlagen von REHARTPOWER arbeiten bereits ab einer Wassermenge von 0,3 m³/s rentabel und bieten neben den wirtschaftlichen auch ökologische Vorteile, da Fische die Schnecke ohne Schaden passieren können.

Die in Haimhausen installierte Anlage wird jährlich etwa 78.000 kWh Strom produzieren und damit 22 Haushalte mit Ökostrom versorgen. Christian Habermann, verantwortlich bei REHART für den Bereich Wasserkraft, und sein Team freuen sich über die Auszeichnung und hoffen auf viele Folgeprojekte, welche die Energiewende voranbringen.

Einen Artikel der Süddeutschen Zeitung zu der Preisverleihung finden Sie unter diesem Link: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/klimaschutz-sauber-1.3303848