Panzerungen

Vor der Panzerung prüfen wir alle Bauteile
Welche Beanspruchung und welche Verschleißart (wie z.B. Abrasion, Erosion, Korrosion) herrschen hauptsächlich vor?

Wir wählen das bestgeeignete Schweißverfahren

  • Autogenes Flammspritzen
  • Autogenes Auftragschweißen
  • MIG/MAG Massivdrahtschweißen
  • MIG/MAG Fülldrahtschweißen
  • WIG Schweißen mit Kaltdraht
  • PTA Schweißen (Plasma)


Dabei berücksichtigen wir, aus welchen unterschiedlichen Materialien sich die Verschleißmedien zusammensetzen.

Auf diese Werkstoffe schweißen wir je nach Anforderung

  • Werkzeugstähle
  • Mangan-Hartstähle
  • Fe-Cr-C-Stähle mit Chromkarbiden
  • Co-Basiswerkstoffe (Stellite)
  • Ni-Basiswerkstoffe
  • Legierungen mit Wolframkarbiden


Wir finden die passende Kombination aus Verfahren und Werkstoff

Nach Prüfung dieser Kriterien suchen wir aus Verfahren und Werkstoffen die passende Kombination aus, um den Verschleiß zu reduzieren. Ein Werkstoff mit hoher Widerstandskraft gegen eindringende harte Körper ist zum Beispiel bei reiner Abrasion zu wählen. Bei nahezu senkrechtem Aufprall von harten Partikeln wird eine Beschichtung mit weichen Werkstoffen gewählt. Dieser kann die hohe kinetische Energie des auftreffenden Partikels wie eine Feder speichern und wieder an den Verschleißkörper abgeben. Somit bietet er einen höheren Verschleißschutz als die Auswahl von sehr harten Werkstoffen, deren Oberfläche zerstört wird.

Wir finden die wirtschaftlichste Lösung
Nicht nur die Richtung und die Geschwindigkeit der Verschleißmaterialien sondern auch deren Größe beeinflussen die Verschleißsituation. Dazu kommen auch wirtschaftliche Gesichtspunkte: Neben den rein technischen Aspekten sind sie oft maßgeblich für die Entscheidung. Neben dem positiven Effekt auf die Wirtschaftlichkeit verringern sich durch den richtig gewählten Verschleißschutz auch Verunreinigungen in den Produkten. Das ist beispielsweise in der Lebensmittelindustrie bedeutsam für gleichbleibend hohe Qualität.

Unsere Mitarbeiter sind Profis
Unsere qualifizierten Verschleißschutzfachleute bearbeiten Bauteile, die uns unsere Kunden anliefern, oder wir stellen die Funktionalität von Bauteilen vor Ort wieder her. Ebenso fertigen wir komplett neue Teile. Viele davon werden kundenspezifisch konstruiert und produziert. Dafür steht uns eine Produktionsfläche von ca. 6.000 qm in modern ausgestatteten Werkhallen zur Verfügung.

Regenerierung oder Präventivpanzerung
Der passende Verschleißschutz reduziert Ausfallzeiten und steigert die Produktivität. Deshalb entscheiden sich viele Kunden, neue Anlagen und Maschinenteile präventiv - schon vor dem ersten Einsatz - mit vergleichsweise geringem Kostenaufwand schützen zu lassen. Ob Regeneration oder Präventivpanzerung bei Neuteilen - profitieren Sie in den unterschiedlichsten Branchen von unserem langjährigen Know how.

Nennen Sie uns Ihre Verschleißaufgabe - wir wählen mit Ihnen den optimalen Verschleißschutz aus.

Verschleißschutzmatrix als Auswahlhilfe der verwendeten Maßnahmen bzgl. Material oder Schweißverfahren

Schweißverfahren Material Abrasion Korrosion Kavitation Erosion  
Autogen Wolframcarbid, Sondercarbide xxx x x x  
MIG Chromkarbide, Mischkarbide xx xx xx x  
WIG Stellite, Sonderlegierungen xx xxx xx xx  
OA Chromkarbide, Mischkarbide xx x xx x  
Pulver Wolframcarbid in Ni-Matrix xx xx x x  
             
Legende            
x = geeignet            
xx = gut geeignet            
xxx = sehr gut geeignet            

Oberflächen

Triboforce Wolframkarbid-Ni-Matrix

Triboforce Wolframkarbid-Ni-Matrix

NIA Wolframkarbid-Ni-Matrix

NIA Wolframkarbid-Ni-Matrix

DurmatA Wolframkarbid-Fe-Matrix

DurmatA Wolframkarbid-Fe-Matrix

Triboforce 2+2 Wolframkarbid-Ni-Matrix

Triboforce 2+2 Wolframkarbid-Ni-Matrix

Triboline Chromkarbid

Triboline Chromkarbid

Triboforce 2+2 Wolframkarbid-Ni-Matrix

Pulvergeschweißt Wolframkarbid-Ni-Matrix